Roczens Pläne für den weiteren Saisonverlauf  

Monday, February 21, 2011 9:38:00 AM

Nach dem ersten Podiumsplatz in der AMA West Lites Supercross class in Anaheim 2, und dem darauf folgenden Top-10 Platz in der großen Klasse in Houston, wurde in der Presse viel spekuliert, wie es für den 16-jährigen deutschen Red-Bull/KTM-Werksfahrer in den kommenden Wochen weiter geht. Schließlich bereiten sich seine Gegner in Europa schon auf die MX2-WM 2011 vor.

Roczen fuhr am Freitag-Vormittag hauptsächlich für und vor den Kameras der Presse, um Werbung für den anstehenden Event in San Diego zu machen. Im Qualcomm Stadium kehrt er wieder auf die KTM 250 SX-F zurück, um das letzte Rennen in der West Lites SX class vor der längeren Pause zu bestreiten. Danach beginnt die Vorbereitung auf die MX2-WM in Europa.

Nach der Veranstaltung wird er vorerst noch zweigleisig unterwegs sein. Gemeinsam mit seinem Mechaniker aus Europa, wird Roczen in Murrieta (Kalifornien) die Testarbeiten für die Motocross-Weltmeisterschaft beginnen. Während er sich wahrscheinlich nasse Füße beim Motocross-Training holen wird, will Roczen aber weiterhin die perfekten Bedingungen zum Supercross-Training nutzen, da er in Daytona am 5. März nochmals mit der KTM 350 SX-F antreten wird.

„Ich wollte immer schon mal in Daytona fahren“, sagte Roczen. „Ich hatte sehr viel Spaß mit der 350 SX-F in Houston und möchte ein weiteres Rennen mit dem Motorrad bestreiten, bevor ich wieder nach Europa zurückkehre.“

Direkt nach dem Daytona Supercross, wird er nach Europa fliegen, wo er bis zum Start der MX2-WM Anfang April bleiben wird. Mitte April geht es nochmals nach Amerika, um bei den letzten Rennen West-SX-Lites-Meisterschaft zu fahren.

Share This Using Popular Bookmarking Services