Red Bull Romaniacs – Prolog Update 

Sunday, July 17, 2011 8:53:00 PM

Ein spannender Prolog mit Wolkenbruch zum Start – weltweit mit HD-Video-Livecast übertragen und von Graham Jarvis dominiert

 

Sibiu, Rumänien, 16. Juli 2011 - Graham Jarvis, Chris Birch und Paul Bolton sind die Gewinner des kurzen aber hart umkämpften Regen-Prologs zum Auftakt der 2011er Red Bull Romaniacs. Nach mehreren Tagen Gluthitze und nach einer Qualifikation bei schönstem Wetter, sind die meisten Fahrer davon ausgegangen, dass die extreme Hitze Ihr größter Gegner auf dem Prolog sein wird. Doch es kam anders: Ein heftiges Gewitter hat genau vor Anfang des Prologs die Stadt abgekühlt und die Hindernisse sowie die Zuschauer komplett durchnässt. Doch weder die Fahrer noch tausende von Zuschauern ließen sich davon abschrecken, den Extrem-Enduro Sport mit einem spannenden Rennen zu feiern. Mit dabei waren auch Fans aus der ganzen Welt, die die Veranstaltung per HD-Video-Live-Übertragung von zu hause ausverfolgen konnten.

 

Der härteste Kontrahent der Fahrer war jedoch nicht das Wetter, sondern die von Prolog-Mastermind Andy entworfenen Hindernisse aus 40 Tonnen Steinen, 50 Kubikmeter Holz, 30 Kubikmeter Sand und tonnenweise alter Reifen. Je nach Vorliebe für künstliche oder natürliche Hindernisse, wurden die Aufgaben entweder zum schlimmsten Feind oder besten Freund der Fahrer. Während der „KriegaReifenwald“ eher unterhaltend war (außer für die Fahrer, deren vorderer Kotflügel in einen der hängenden Reifen einfädelte...), war der Sprung über den Bau-Container auf Grund des weichen Sandes in der Lande-Zone eine echte Herausforderung. Andy: „Die Fahrer finden es Klasse, sich einer derartigen Herausforderung vor so vielen Zuschauern mitten in der Stadt zu stellen. Natürlich war es für die Hobby-Klasse eine größere Herausforderung als die Pros, aber alle haben sich gut an das Wetter angepasst und sich super geschlagen.“

 

Graham Jarvis: ,,Ein ziemlich extremes Wetter heute, aber nichts, was wir bei den Red BullRomaniacs nicht erwarten würden ;-). Das war ein großartiger Start für mich und ich hoffe dass es weiter so gut läuft. Das Wetter kann gern so bleiben, ich mag es so extrem wie möglich. Für den Fahrspaß in diesem tollen Gelände kann es aber auch gern noch etwas schöner werden. Ich bedanke mich für die großartige Unterstützung von Husaberg, GoldenTyre und Adventure-Spec und kann es kaumerwarten, in das Rennen zu gehen!“

 

Chris Birch: „ Ich fand den Prolog Klasse und freue mich auf das Rennen: Dabei denke ich im Moment nicht so viel über die Konkurrenz nach, sondern mehr über die Überraschungen, die Martin ,,Frejn“ in den Bergen für uns vorbereitet hat. Und jetzt, da es angefangen hat zu regnen, fühle ich mich fast wie zu Hause inNeuseeland und das verschafft mir einen zusätzlichen Vorteil ;-). “

 

Paul Bolton:„Ich bin komplett aus dem Häuschen, mit auf dem Podium zu stehen und das gibt mir eine sehr gute Startposition für dieses tolle Rennen morgen.“

 

Letti: „Beim Rennsport ist auch immer etwas Glück dabei, welches ich am Anfang definitiv hatte. Doch im Halbfinale hat es mich dann erwischt und ich bin gestürzt. So konnte ich nur noch am zweiten Finale teilnehmen, wo ich wieder einen superLauf hatte. Das Wetter war perfekt, ich bevorzuge auf jeden Fall rutschige und nasse Bedingungen und hoffe, dass es weiter regnen wird, wenn es morgen mit dem richtigen Rennen losgeht.“ Letti wurde neunter im Prolog.

 

Martin „Frejn”: ,,Ich bin sehr zufrieden mit der Veranstaltung von heute, der Live-HD-VideoCast war eine ziemliche Zusatzbelastung für uns Organisatoren - aber es hat sich definitiv gelohnt: tausende Fans haben den Prolog live verfolgt und haben den Enduro Sport zusammen mit den Fahrern genossen. Wir sind extrem froh dass es heute keine Verletzten gab und wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Glück für das Rennen, das morgen startet.

Share This Using Popular Bookmarking Services